All­ge­meine Ge­schäfts­be­ding­ungen (AGB)


Allgemeine Geschäftsbedingungen der Digitalen Lernwerkstatt für Verbraucher

(Stand 9/2022)

➔ zur AGB für Unternehmer springen

 

§ 1 Anbieter, Geltungsbereich und Form

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Digitale Lernwerkstatt (DLW) und Kurse der Waterkant Academy online GmbH, Am Grasbrookpark 1b, 20457 Hamburg, nachfolgend „Waterkant Academy“ genannt.
  2. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nur, wenn der Kunde Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist.
  3. Im Einzelfall getroffene individuelle Vereinbarungen mit dem Kunden (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für den Inhalt derartiger Vereinbarungen, ist vorbehaltlich des Gegenbeweises, ein schriftlicher Vertrag bzw. unsere schriftliche Bestätigung maßgebend.
  4. Hinweise auf die Geltung gesetzlicher Vorschriften haben nur klarstellende Bedeutung. Auch ohne eine derartige Klarstellung gelten daher die gesetzlichen Vorschriften, soweit sie in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht unmittelbar abgeändert oder ausdrücklich ausgeschlossen werden.
  5. Wenn Sie sich als Kunde bei der Waterkant Academy registrieren, müssen Sie sich mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden erklären. Nach Abschluss der Registrierung bzw. Bestellung eines Kurses kommt zwischen Ihnen und der Waterkant Academy ein verbindlicher Vertrag auf Basis dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande. Die Waterkant Academy erbringt ihre Dienste ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wir weisen darauf hin, dass für Sie als Verbraucher ein gesetzliches Widerrufsrecht besteht. Näheres regelt § 14 dieser AGB.

§ 2 Registrierung und Vertragsschluss

  1. Um die Lernplattform der Waterkant Academy als Kunde zu nutzen, muss der Kunde den gewünschten Kurs im Shop auswählen und die Bestellung als Verbraucher abschließen.
  2. Im Rahmen des Bestellprozesses abgefragte Daten hat der Kunde vollständig und korrekt anzugeben. Der Kunde ist zudem verpflichtet, der Waterkant Academy etwaige Änderungen seiner Daten unverzüglich anzuzeigen. Mit Abschluss bestätigt der Kunde, dass er diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzbedingungen für die Nutzung der Lernplattform gelesen hat und sich mit ihrer Geltung einverstanden erklärt.
  3. Der Vertrag kommt zustande mit vollständiger Bezahlung des gebuchten Kurses und Klicken des Buttons „Kauf abschließen“.
  4. Sofern ein Aktivierungs-Link nur eine begrenzte Gültigkeit hat, wird die Waterkant Academy den Kunden bei Übermittlung des Aktivierungs-Links darüber informieren, d.h. nur in dem von der Waterkant Academy benannten Gültigkeitszeitraum eingelöst werden kann. Hiervon zu unterscheiden ist die Laufzeit des Kurses. Diese wird seitens der Waterkant Academy ebenfalls in der genannten Bestätigungsemail genannt. Der Kurs kann bis zum Ablauf des letzten Tages der gebuchten Laufzeit genutzt werden.
  5. Die Waterkant Academy kann den Abschluss eines Vertrages ohne Angaben von Gründen ablehnen. Ein Anspruch auf Vertragsschluss besteht nicht.

§ 3 Zahlung und Verzug

  1. Die Preise für die Produkte der Waterkant Academy sind auf den Infoseiten zu den Kursen oder unter der URL https://dlw.waterkant-academy.com/pages/pricing abrufbar. Der Preis richtet sich vornehmlich danach, welches Angebot vom Kunden gebucht wird und welche Laufzeit das jeweilige Angebot hat. Die Waterkant Academy versendet nach Vertragsschluss einen Zahlungsbeleg an den Kunden, an die vom Nutzer hinterlegte E-Mailadresse.
  2. Sofern Sonderkonditionen zwischen dem Kunden und der Waterkant Academy vereinbart wurden, werden diese als Gesamtrabatt in Form eines Coupon-Codes bereitgestellt. Der Coupon-Code kann im Kassenbereich des Geschäftskunden-Shops eingelöst werden.
  3. Gerät der Kunde mit einer Zahlung in Verzug, so ist dieser zur Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von derzeit 9 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz verpflichtet. Für jedes Mahnschreiben, das nach Eintritt des Verzugs an den Nutzer versandt wird, wird dem Kunden eine Mahngebühr in Höhe von 2,50 € berechnet, sofern nicht im Einzelfall ein niedrigerer bzw. höherer Schaden nachgewiesen wird.
  4. Zahlungsmethoden für Verbraucher:
    1. Kreditkarte - VISA, Mastercard, Maestro
    2. PayPal - Was ist PayPal?

§ 4 Konto, Zugangsdaten und Haftung

  1. Die Waterkant Academy stellt dem Kunden nach Abschluss des Vertrages auf der Lernplattform ein Konto zur Verfügung, über das der Kunde die Lernplattform und seine Daten einsehen kann. Der Zugang zu der Lernplattform für den Kunden und die ihm zugeordneten Nutzer erfolgt durch Eingabe der Zugangsdaten auf der Website der Lernplattform. Das Zugangspasswort zu der Lernplattform kann der Kunde jederzeit in seinen Einstellungen ändern. Die Zugangsdaten des Kunden sowie das Kundenkonto sind nicht übertragbar und dürfen nur von dem registrierten Kunden persönlich genutzt werden. Eine Weitergabe der Zugangsdaten, der Aktivierungs-Links sowie sämtlicher Inhalte der Lernplattform an Dritte ist nicht gestattet. Die Zugangsdaten sind sicher aufzubewahren und geheim zu halten. Sobald der Kunde von einem Missbrauch seiner Zugangsdaten erfährt oder einen solchen Verdacht hegt, ist er verpflichtet, dies der Waterkant Academy umgehend mitzuteilen. Der Kunde haftet für alle Folgen der Drittnutzung, sofern der Missbrauch der Zugangsdaten von ihm zu vertreten ist. Zu vertreten hat er den Missbrauch insbesondere dann, wenn er die unbefugte Nutzung der Zugangsdaten vorsätzlich oder fahrlässig ermöglicht hat.
  2. Die Waterkant Academy ist berechtigt, das Konto des Kunden bei Verstößen gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen – insbesondere wegen falscher Angaben bei der Registrierung oder unbefugter Weitergabe der Zugangsdaten und oder Missbrauch der Plattform – zeitweilig oder dauerhaft zu sperren und/oder dem Kunden den Zugang mit sofortiger Wirkung oder mit im Ermessen von der Waterkant Academy stehender Frist endgültig zu entziehen und/oder den Nutzungsvertrag außerordentlich und fristlos zu kündigen. Nach einem derartigen Vorfall darf sich der Kunde nicht ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung seitens der Waterkant Academy erneut registrieren.
  3. Sobald die Laufzeit eines von dem Kunden gebuchten Kurses abgelaufen ist, wird der Zugang zu diesem gesperrt. Gleiches gilt bei Ablauf der Gültigkeitsdauer für die Einlösung der Zugangs-Codes. Andere vom Kunden ggf. parallel gebuchte Angebote sind hiervon nicht betroffen und sind weiterhin gültig.

§ 5 Laufzeit und Kündigung

  1. Die Nutzung der Lernplattform ist begrenzt auf die seitens der Waterkant Academy in der Bestätigungsemail ausgewiesene Laufzeit, die jeweils abhängig von den gebuchten Angeboten ist. Nach Ende der vertraglichen Laufzeit endet der Nutzungsvertrag automatisch, ohne, dass es einer Kündigung bedarf. Gleiches gilt für den Fall, dass der Kunde die gebuchten Angebote nicht innerhalb der vereinbarten Gültigkeitsdauer nutzt.
  2. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt für beide Parteien unberührt.
    1. Die außerordentliche Kündigung durch den Kunden kann per E-Mail an info@waterkant-academy.com erfolgen. Damit die Kündigungserklärung zugeordnet werden kann, muss der Kunde bei der Kündigung die E-Mailadresse als Absender verwenden, mit der er sich für den Dienst der Waterkant Academy registriert hat, oder diese sonst in der Kündigungsemail angeben. Der Kunde kann bei Vorliegen eines außerordentlichen Kündigungsgrundes die Kündigung auch dadurch erklären, dass er sein Konto über die entsprechende Funktion auf der Website der Lernplattform in seinem Kontobereich löscht.
    2. Waterkant Academy kann die Kündigung an die von dem Kunden in der Bestellung angegebene Emailadresse senden. Ein außerordentlicher Kündigungsgrund besteht für Waterkant Academy insbesondere dann, wenn der Kunde gegen die ihm vertraglich eingeräumten Nutzungsrechte verstößt (siehe auch § 6).

  3. Nach Vertragsbeendigung wird der Account des Kunden geschlossen und das Profil einschließlich der dort abrufbaren Inhalte von der Waterkant Academy insgesamt und unwiderruflich gelöscht. Eine Wiederherstellung der Inhalte nach Schließung des Kundenkontos ist aus technischen Gründen nicht möglich.

§ 6 Nutzungsrechte

  1. Der Kunde erhält mit vollständiger Bezahlung der vereinbarten Vergütung ein nicht-ausschließliches (einfaches), zeitlich auf die Laufzeit des Vertrages beschränktes, nicht übertragbares und nicht unterlizenzierbares Recht zur Nutzung der Lernplattform.
  2. Der Kunde erhält kein Nutzungsrecht, die auf der Lernplattform verfügbaren Inhalte ganz oder teilweise zu bearbeiten, zu verändern, zu übersetzen, vorzuzeigen oder vorzuführen, zu veröffentlichen, auszustellen und zu vervielfältigen. Ebenso ist es untersagt, Urhebervermerke, Logos und sonstige Kennzeichen oder Schutzvermerke zu entfernen oder zu verändern.
  3. Der Kunde ist ohne Zustimmung von Waterkant Academy nicht berechtigt, die Lernplattform Dritten zu überlassen, insbesondere diese zu veräußern oder zu vermieten.
  4. Soweit auf der Lernplattform eine weitergehende Nutzung nicht ausdrücklich erlaubt oder auf der Lernplattform durch eine entsprechende Funktionalität (z. B. Download-Button) ermöglicht wird, erhält der Kunde nur das Recht, die auf dem Lernplattform verfügbaren Inhalte online abrufen und anzeigen zu lassen. Eine physische Überlassung der Inhalte an den Kunden erfolgt nicht.
  5. Zum Herunterladen von Inhalten („Download“) sowie zum Ausdrucken von Inhalten ist der Kunde nur berechtigt, soweit eine Möglichkeit zum Download bzw. zum Ausdrucken auf dem Portal als Funktionalität (z.B. mittels eines Download-Buttons) zur Verfügung steht. An den ordnungsgemäß herunter geladenen bzw. ausgedruckten Inhalten erhält der Kunde jeweils ein zeitlich unbefristetes und nicht ausschließliches Nutzungsrecht für die Nutzung zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken. Eine Weitergabe der heruntergeladenen bzw. ausgedruckten Inhalten an Dritte ist nicht gestattet.
  6. Sofern der Waterkant Academy während der Laufzeit neue Versionen und Updates auf der Lernplattform bereitstellt, gelten die vorstehenden Rechte auch für diese.
  7. Erfolgt eine Nutzung durch mehr als die dort vertraglich vereinbarte Anzahl von Personen und werden Accounts durch mehrere Personen genutzt, ist der Kunde verpflichtet, die entsprechenden Lizenzen rückwirkend ab dem Zeitpunkt der Mehrnutzung zu erwerben; weitere Ansprüche der Waterkant Academy bei einer mengenmäßigen Mehrnutzung über die vereinbarte Nutzung hinaus bleiben unberührt.

§ 7 Verpflichtungen des Kunden zur sicheren Nutzung

  1. Der Kunde trifft die notwendigen Vorkehrungen, die Nutzung der Lernplattform durch Unbefugte zu verhindern.
  2. Der Kunde haftet dafür, dass die Lernplattform nicht zu rassistischen, diskriminierenden, pornographischen, den Jugendschutz gefährdenden, politisch extremen oder sonst gesetzeswidrigen oder gegen behördliche Vorschriften oder Auflagen verstoßenden Zwecken verwendet oder entsprechende Daten erstellt und/oder auf dem Lernplattform gespeichert werden.

§ 8 Folgen bei Vertragsverletzungen

  1. Verletzt der Kunde die Regelungen in § 6 und § 7 aus von ihm zu vertretenden Gründen, kann der Waterkant Academy nach vorheriger schriftlicher Benachrichtigung des Kunden den Zugriff des Kunden auf die Lernplattform sperren, wenn die Verletzung hierdurch nachweislich abgestellt werden kann.
  2. Verstößt der Kunde rechtswidrig gegen § 7 Ziffer 2, ist Waterkant Academy berechtigt, die dadurch betroffenen Daten zu löschen. Im Fall eines rechtswidrigen Verstoßes durch Nutzer hat der Kunde Waterkant Academy auf Verlangen unverzüglich sämtliche Angaben zur Geltendmachung der Ansprüche gegen den Nutzer zu machen, insb. dessen Namen und Anschrift mitzuteilen.
  3. Verletzt der Kunde trotz entsprechender schriftlicher Abmahnung von Waterkant Academy weiterhin oder wiederholt die Regelungen in § 6 und § 7, und hat er dies zu vertreten, so kann Waterkant Academy den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist außerordentlich kündigen.
  4. Für jeden Fall, in dem der Kunde die Nutzung der Lernplattform durch Dritte (oder durch nicht vom Kunden benannte Nutzer) schuldhaft ermöglicht, hat der Kunde jeweils eine sofort fällige Vertragsstrafe in Höhe der monatlichen Grundpauschale für die entsprechende Anzahl Nutzer zu zahlen. Die Geltendmachung von Schadensersatz bleibt vorbehalten; in diesem Fall wird die Vertragsstrafe auf den Schadensersatzanspruch angerechnet.
  5. Hat der Kunde die Pflichtverletzung zu vertreten, so kann der Waterkant Academy ebenfalls Schadensersatz geltend machen.

§ 9 Nutzung der Plattform durch den Kunden/ Rechte und Pflichten des Kunden

  1. Der Kunde ist verpflichtet, ausschließlich wahre und nicht irreführende Angaben in seinem Profil und seiner Kommunikation mit anderen Nutzenden sowie Kunden zu machen. Beim Einstellen eines Profilbildes hat der Kunde sicherzustellen, dass ihm die öffentliche Wiedergabe des Fotos erlaubt ist, es keine Hinweise auf Logos, Marken oder andere gewerbliche Hinweise auf Unternehmen enthält und die Darstellung auf dem Foto nicht gegen geltende gesetzliche Bestimmungen oder Rechte Dritter verstößt. Dies betrifft insbesondere Persönlichkeitsrechte und das Recht am eigenen Bild.
  2. Der Kunde ist verpflichtet, bei der Nutzung der Inhalte und Dienste der Waterkant Academy die geltenden Gesetze zu beachten. Verboten ist insbesondere das Einstellen von Inhalten verfassungswidriger Organisationen, die Verbreitung verfassungswidrigen, insbesondere rassistischen Gedankengutes, die Verbreitung von pornographischem Material sowie die Verbreitung von Inhalten, die beleidigenden, verleumderischen oder sonst ehrverletzenden Inhalts sind oder sonst gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen (z.B. Strafgesetzbuch, Jugendschutzgesetz, EU-Datenschutz-Grundverordnung, Bundsdatenschutzgesetz, Urheberrechtsgesetz, Markengesetz).
  3. Jede missbräuchliche Nutzung der Lernplattform ist untersagt. Eine missbräuchliche Nutzung liegt insbesondere vor
    1. wenn über die Lernplattform Daten unbefugt verändert, gelöscht, unterdrückt oder unbrauchbar gemacht werden bzw. personenbezogene Daten anderer Nutzer bzw. Kunden missbräuchlich verwendet oder weitergegeben werden;
    2. bei der Verwendung von Mechanismen, Software oder Scripts in Verbindung mit der Nutzung der Lernplattform, die geeignet sind, den Betrieb der Lernplattform zu beeinträchtigen;
    3. bei jedem Blockieren, Überschreiben, Modifizieren oder Kopieren von Inhalten, soweit dies nicht für die ordnungsgemäße Nutzung der Dienste der Website der Lernplattform erforderlich ist (das Kopieren im Wege von Robot/Crawler-Suchmaschinen-Technologien ist z.B. nicht erforderlich für die ordnungsgemäße Nutzung der Dienste der Website der Lernplattform und daher ausdrücklich untersagt);
    4. bei der Verbreitung und öffentlichen Wiedergabe von Inhalten der Website der Plattform oder von Inhalten anderer Kunden, an denen der Kunde selbst kein ausdrückliches Verbreitungsrecht besitzt;
    5. bei jeder Handlung, die geeignet ist, die Funktionalität der Infrastruktur der Lernplattform zu beeinträchtigen, insbesondere diese übermäßig zu belasten;
    6. bei der Einbringung von Schadcodes wie etwa Viren, Würmern, Trojanischen Pferden und entsprechende Skripten oder Programmen;
    7. bei der Versendung von Kettenbriefen und bei Versendung identischer privater Nachrichten an mehrere ihm fremder Nutzer bzw. Kunden gleichzeitig.

  4. Vor der dem Setzen von Links sind die verlinkten Inhalte auf Rechtsverletzungen zu überprüfen. Die Verlinkung auf rechtswidrige Seiten, insbesondere mit extremistischem, volksverhetzendem oder beleidigendem Inhalt, ist unzulässig.
  5. Sollte einem Kunden oder Dritten ein nach den vorstehenden Bestimmungen rechtswidriger oder unzulässiger Inhalt bekannt werden, bittet die Waterkant Academy darum, mit dem Kontaktformular oder per E-Mail den Verstoß zu melden. Die Waterkant Academy wird nach Eingang einer solchen Benachrichtigung den Inhalt umgehend prüfen.

§ 10 Löschen von Inhalten, Verstöße gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen

  1. Die Waterkant Academy behält sich vor, nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unzulässige Inhalte zu löschen, verbotene Aktionen zu unterbinden bzw. rückgängig zu machen und Kunden, die gegen die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen, zu verwarnen und ihre Konten zeitweise oder auf Dauer zu sperren, um sie zur Einhaltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen anzuhalten. Verwarnungen bzw. Sperrungen werden dem Kunden per E-Mail mitgeteilt. Die Waterkant Academy behält sich außerdem vor, den Vertrag außerordentlich zu kündigen, wenn die Fortführung der Nutzungsvereinbarungen im Einzelfall unzumutbar ist.
  2. Ausgeschlossene Kunden können wieder zugelassen werden, wenn sichergestellt ist, dass das missbräuchliche Verhalten in Zukunft unterlassen wird.
  3. Die vorgenannten Regelungen gelten auch für den Fall, dass die Waterkant Academy den begründeten Verdacht einer systematischen Unterwanderung interner Sicherheitsvorkehrungen hat (z.B. E-Mail-Missbrauch, Einbezug schädlicher Komponenten wie Viren, Würmer oder Trojanische Pferde).

§ 11 Haftung der Waterkant Academy/Verantwortlichkeit des Kunden

  1. Bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, auch ihrer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, haftet die Waterkant Academy nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das gleiche gilt bei schuldhaft verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei Schäden, die durch das Fehlen einer garantierten Beschaffenheit verursacht wurden, sowie im Falle von Arglist.
  2. Bei leicht fahrlässig verursachten Sach- oder Vermögensschäden haftet die Waterkant Academy nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (d. h. eine Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung eines Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die Parteien regelmäßig vertrauen dürfen); in diesem Fall ist die Haftung der Höhe nach begrenzt auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schaden.
  3. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
  4. Die Waterkant Academy haftet – vorbehaltlich der vorstehenden Bestimmungen – nicht für die Richtigkeit, Qualität, Vollständigkeit, Verlässlichkeit, Art und Güte der auf den Webseiten der Waterkant Academy oder den Webseiten Dritter, auf die bei https://dlw.waterkant-academy.com verlinkt oder verwiesen wird, bereitgestellten Informationen und Inhalte. Inhalte, die nicht besonders als von der Waterkant Academy selbst bereit gestellte Inhalte gekennzeichnet sind, stammen von den e-Autoren oder sonstigen Nutzern bzw. Kunden. Sie stellen keine Meinungen der Waterkant Academy dar, werden von der Waterkant Academy nicht überprüft oder kontrolliert und die Waterkant Academy macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Haftungsansprüche gegen die Waterkant Academy für Schäden materieller oder ideeller Art, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, bestehen allein im Rahmen der vorstehenden Bestimmungen.
  5. Im Übrigen ist die Haftung der Waterkant Academy ausgeschlossen.
  6. Für Inhalte, die durch den Kunden eingestellt wurden, sind ausschließlich die Kunden selbst verantwortlich. Insoweit übernimmt die Waterkant Academy keinerlei Haftung, sofern sie nicht rechtlich hierzu verpflichtet ist.
  7. Die Waterkant Academy bemüht sich, die Webseite der Lernplattform konstant verfügbar zu halten. Der Kunde erkennt an, dass eine ausnahmslose Verfügbarkeit der Website der Lernplattform technisch nicht zu realisieren ist. Insbesondere Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsbelange sowie Ereignisse, die nicht im Machtbereich der Waterkant Academy stehen (wie z.B. Störungen von öffentlichen Kommunikationsnetzen, Stromausfälle usw.) können zu kurzzeitigen Störungen oder zur vorübergehenden Einstellung der Dienste auf der Website der Lernplattform führen. Die Waterkant Academy kann die Verfügbarkeitszeiten bestimmter Teilbereiche der Dienstleistungen jederzeit nach entsprechender Mitteilung auf der Website der Lernplattform ändern. Die Waterkant Academy übernimmt keine Haftung für derartige Störungen und haftet nicht für Schäden, die aus einem Datenverlust resultieren, soweit die Schäden durch eine regelmäßige und vollständige Sicherung aller relevanten Daten durch den Kunden hätte vermieden werden können. Jeder Kunde sollte daher für Sicherheitskopien aller wichtigen Dokumente in regelmäßigen Abständen sorgen.

§ 12 Änderung der Dienste der Lernplattform

  1. Die Waterkant Academy behält sich vor, jederzeit einzelne oder alle Dienste der Lernplattform, insbesondere Kurse, hinzuzufügen, zu ändern oder zu entfernen oder die Betriebszeiten der Lernplattform zu ändern.
  2. Die Kunden werden durch die Waterkant Academy über alle wesentlichen Änderungen nach Abs. 1 informiert. Dies umfasst insbesondere Angaben über die Details der Änderungen der Dienste sowie über das Datum, an dem die Änderungen in Kraft treten. Eine Mitteilung ist jedoch auch bei wesentlichen Änderungen dann nicht erforderlich, wenn eine vorherige Bekanntgabe nicht möglich ist oder umgehende Änderungen aus Gründen erforderlich sind, die außerhalb der Kontrolle der Waterkant Academy liegen.
  3. Die Waterkant Academy haftet den Kunden nicht für Datenverluste, die durch die Änderungen der Dienste entstehen.

§ 13 Datenschutz

Die Waterkant Academy ist sich bewusst, dass den Nutzern ein besonders sensibler Umgang mit allen personenbezogenen Daten, die sie an die Waterkant Academy übermitteln, äußerst wichtig ist. Für die nähere Ausgestaltung des Umgangs mit personenbezogenen Daten verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung: https://dlw.waterkant-academy.com/pages/datenschutz

§ 14 Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns – Waterkant Academy online GmbH, Am Grasbrookpark, 1b, 20457 Hamburg, E-Mail-Adresse: info@waterkant-academy.com – mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Ende der Widerrufsbelehrung für digitale Inhalte

 

 
Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An
Waterkant Academy online GmbH
Am Grasbrookpark, 1b
20457 Hamburg

E-Mail-Adresse: info@waterkant-academy.com


Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung

(*)_________________________________
Bestellt am (*)/erhalten am (*)

________________________________
Name des/der Verbraucher(s)

__________________________________
Anschrift des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________________________
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

___________________
Datum

---------------------------------------
(*) Unzutreffendes streichen.



§ 15 Schlussbestimmungen

  1. Der Kunde darf Ansprüche gegen Waterkant Academy nur nach schriftlicher Zustimmung von Waterkant Academy auf Dritte übertragen.
  2. Der Kunde darf nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen. Entsprechendes gilt für die Ausübung von Zurückbehaltungsrechten.
  3. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrags bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Änderung und Aufhebung dieser Klausel.
  4. Sollten Bestimmungen dieses Vertrags unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Parteien werden sich bemühen, anstelle der unwirksamen Bestimmungen eine wirksame zu finden, die den wirtschaftlichen Bedeutungsgehalt der unwirksamen Bestimmungen am ehesten nahekommt. Entsprechendes gilt bei einer Lücke in diesem Vertrag.
  5. Auf diesen Vertrag findet deutsches Recht Anwendung.

 


 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Digitalen Lernwerkstatt für Unternehmer

(Stand 9/2022)

➔ zur AGB für Verbraucher springen


§ 1 Anbieter, Geltungsbereich und Form

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Digitale Lernwerkstatt (DLW) sowie der Kurse der Waterkant Academy online GmbH, Am Grasbrookpark 1b, 20457 Hamburg, nachfolgend „Waterkant Academy“ genannt. Diese Gesellschaft ist Vertragspartner des jeweiligen Geschäftskunden, nachfolgend „Kunde“ genannt.
  2. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten nur, wenn der Kunde Unternehmer (§ 14 BGB), eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich- rechtliches Sondervermögen ist.
  3. Der Einbeziehung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Kunden wird schon jetzt ausdrücklich widersprochen. Es gelten regelmäßig diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der jeweils aktuellen Fassung als vereinbart. Bei laufenden Geschäftsbeziehungen gelten diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen nach erstmaliger Einbeziehung auch für alle Folgegeschäfte zwischen uns und dem Kunden, selbst wenn wir in dem Folgegeschäft nicht nochmals ausdrücklich auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen hinweisen.
  4. Im Einzelfall getroffene individuelle Vereinbarungen mit dem Kunden (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für den Inhalt derartiger Vereinbarungen, ist vorbehaltlich des Gegenbeweises, ein schriftlicher Vertrag bzw. unsere schriftliche Bestätigung maßgebend.
  5. Hinweise auf die Geltung gesetzlicher Vorschriften haben nur klarstellende Bedeutung. Auch ohne eine derartige Klarstellung gelten daher die gesetzlichen Vorschriften, soweit sie in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht unmittelbar abgeändert oder ausdrücklich ausgeschlossen werden.
  6. Wenn Sie sich als Kunde bei der Waterkant Academy registrieren, müssen Sie sich mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden erklären. Die Waterkant Academy erbringt ihre Dienste ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

§ 2 Registrierung und Vertragsschluss

  1. Um die Lernplattform der Waterkant Academy als Kunde zu nutzen, muss sich der Kunde registrieren.
  2. Die Registrierung erfolgt entweder über das Registrierungsformular der Digitalen Lernwerkstatt, welches über die URL https://dlw.waterkant-academy.com/users/sign_up abrufbar ist, oder über eine Bestellung im Geschäftskunden-Shop, der über die URL https://shop.waterkant-academy.com abrufbar ist. Alternativ kann die Registrierung auch über das Bestell-Formular für Kurse erfolgen (Abs. 5).
  3. Registriert sich der Kunde über eine der genannten Methoden, so hat er die dort abgefragten Daten vollständig und korrekt anzugeben. Der Kunde ist zudem verpflichtet, der Waterkant Academy etwaige Änderungen seiner Daten unverzüglich anzuzeigen. Mit seiner Registrierung bestätigt der Kunde, dass er diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzbedingungen für die Nutzung der Lernplattform gelesen hat und sich mit ihrer Geltung einverstanden erklärt.
  4. Bestellung über den Geschäftskunden-Shop
    1. Mit Abschließen des Bestellvorgangs im Geschäftskunden-Shop wird ein Vertrag zwischen dem Kunden und der Waterkant Academy online GmbH, Am Grasbrookpark 1b, 20457 Hamburg, geschlossen, sofern eine der unter §3 Abs. 4 aufgeführten Zahlungsmethoden genutzt wurde.
    2. Dem Kunden wird nach dem Vertragsschluss per E-Mail bestätigt, dass er über ein Kontingent von Zugängen zur Nutzung der Lernplattform bzw. der Kurse der Waterkant Academy, jedoch begrenzt auf den im Kaufvorgang genannten Zeitraum, verfügen kann.

  5. Bestellung mittels Bestellformular
    1. Mit Absenden des Bestell-Formulars (https://dlw.waterkant-academy.com/pages/bestellfomular) durch den Kunden kommt noch kein Vertrag über die Nutzung der Lernplattform zustande. Die Waterkant Academy nimmt nach Erhalt des Bestellformulars mit dem jeweiligen Kunden Kontakt auf. Sofern sämtliche vertraglichen Bestandteile zwischen dem Kunden und der Waterkant Academy festgelegt worden sind, erhält der Kunde eine E-Mail von der Waterkant Academy an seine im Bestell-Formular angegebene E-Mailadresse. Diese Bestätigungsemail stellt ein kaufmännisches Bestätigungsschreiben für den zwischen dem Kunden und der Waterkant Academy geschlossenen Vertrag über die Nutzung der Lernplattform bzw. über die Nutzung der Kurse dar.
    2. Dem Kunden wird mit der Bestätigungsemail bestätigt, dass er über ein Kontingent von Zugängen zur Nutzung der Lernplattform bzw. der Kurse der Waterkant Academy, jedoch begrenzt auf den in der Bestätigungsemail genannten Zeitraum, verfügen kann. Der Kunde erhält innerhalb von 1-3 Werktagen einen Aktivierungs-Link pro Kurs bzw. pro Kurs-Paket zur Freischaltung der von der Waterkant Academy angebotenen Leistungen, beschränkt auf die von dem Kunden gebuchten Leistungen. Der Aktivierungs-Link kann so lange verwendet werden, bis das gebuchte Kontingent erschöpft ist oder die in Abs. 6 beschriebene Gültigkeit des Links verstrichen ist. Auf Wunsch des Kunden kann Waterkant Academy auch die Nutzer auf der Lernplattform anlegen. Hierzu übermittelt der Kunde an Waterkant Academy eine Liste im Excel-Format mit den Emailadressen der Nutzer. Waterkant Academy sendet an diese Emailadressen jeweils einen Aktivierungs-Link.

  6. Sofern ein Aktivierungs-Link nur eine begrenzte Gültigkeit hat, wird die Waterkant Academy den Kunden bei Übermittlung des Aktivierungs-Links darüber informieren, dass der Aktivierungs-Link nur eine begrenze Gültigkeit hat, d.h. nur in dem von der Waterkant Academy benannten Gültigkeitszeitraum eingelöst werden kann. Der Kurs kann mithin bis zum Ablauf des letzten Tages der Gültigkeitsdauer des Aktivierungs-Links für die gebuchte Laufzeit eingelöst werden. Hiervon zu unterscheiden ist die Laufzeit des Kurses. Diese wird seitens der Waterkant Academy ebenfalls in der genannten Bestätigungsemail genannt.
  7. Die Waterkant Academy kann den Abschluss eines Vertrages ohne Angaben von Gründen ablehnen. Ein Anspruch auf Vertragsschluss besteht nicht.

§ 3 Zahlung und Verzug

  1. Die Preise für die Produkte der Waterkant Academy sind unter der URL https://dlw.waterkant-academy.com/pages/pricing abrufbar. Darüber hinaus kann der Gesamtpreis für eine Bestellung, inkl. Mengenrabatt, dem Warenkorbwert im Geschäftskunden-Shop entnommen werden. Der Preis richtet sich vornehmlich danach, welches Angebot vom Kunden gebucht wird, welche Laufzeit das jeweilige Angebot hat und für welche Anzahl von Nutzern der Aktivierungs-Link für den Kunden bereitgestellt werden soll. Die Waterkant Academy versendet nach Vertragsschluss eine Rechnung an den Kunden an die vom Kunden hinterlegte E-Mailadresse. Der Rechnungsbetrag ist mit Zugang der Rechnung fällig und muss spätestens vierzehn Tage nach Zugang der Rechnung auf dem Konto der Waterkant Academy gutgeschrieben sein.
  2. Sofern Sonderkonditionen zwischen dem Kunden und der Waterkant Academy vereinbart wurden, werden diese als Gesamtrabatt in Form eines Coupon-Codes bereitgestellt. Der Coupon-Code kann im Kassenbereich des Geschäftskunden-Shops eingelöst werden.
  3. Gerät der Kunde mit einer Zahlung in Verzug, so ist dieser zur Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen in Höhe von derzeit 9 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz verpflichtet. Für jedes Mahnschreiben, das nach Eintritt des Verzugs an den Kunden versandt wird, wird dem Kunden eine Mahngebühr in Höhe von 2,50 € berechnet, sofern nicht im Einzelfall ein niedrigerer bzw. höherer Schaden nachgewiesen wird.
  4. Zahlungsmethoden:
    1. Kreditkarte - VISA, Mastercard, Maestro
    2. Sofort-Überweisung über Klarna
    3. PayPal - Was ist PayPal?
    4. Vorkasse nach Rechnungserhalt

§ 4 Konto, Zugangsdaten und Haftung

  1. Die Waterkant Academy stellt dem Kunden nach Abschluss des Vertrages auf der Lernplattform ein Konto zur Verfügung, über das der Kunde die Lernplattform und seine Daten einsehen kann. Für den Kunden wird nach Abschluss der Verträge eine Gruppe erstellt, in der alle ihm zugehörigen Nutzer hinzugefügt werden. Der Zugang zu der Lernplattform für den Kunden und die ihm zugeordneten Nutzer erfolgt durch Eingabe der Zugangsdaten auf der Website der Lernplattform. Das Zugangspasswort zu der Lernplattform kann der Kunde/Nutzer jederzeit in seinen Einstellungen ändern. Die Zugangsdaten des Kunden sowie das Kundenkonto sind nicht übertragbar und dürfen nur von dem registrierten Kunden und den registrierten Nutzer persönlich genutzt werden. Eine Weitergabe der Zugangsdaten, der Aktivierungs-Links sowie sämtlicher Inhalte der Lernplattform an Dritte ist nicht gestattet. Die Zugangsdaten sind sicher aufzubewahren und geheim zu halten. Sobald der Kunde/Nutzer von einem Missbrauch seiner Zugangsdaten erfährt oder einen solchen Verdacht hegt, ist er verpflichtet, dies der Waterkant Academy umgehend mitzuteilen. Der Kunde haftet für alle Folgen der Drittnutzung, auch der ihm zugeordneten Nutzer, sofern der Missbrauch der Zugangsdaten von ihm oder den Nutzern zu vertreten ist. Zu vertreten hat er den Missbrauch insbesondere dann, wenn er die unbefugte Nutzung der Zugangsdaten vorsätzlich oder fahrlässig ermöglicht hat.
  2. Die Waterkant Academy ist berechtigt, das Konto des Kunden/Nutzer bei Verstößen gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen – insbesondere wegen falscher Angaben bei der Registrierung oder unbefugter Weitergabe der Zugangsdaten und oder Missbrauch der Plattform – zeitweilig oder dauerhaft zu sperren und/oder dem Kunden den Zugang mit sofortiger Wirkung oder mit im Ermessen von der Waterkant Academy stehender Frist endgültig zu entziehen und/oder den Nutzungsvertrag außerordentlich und fristlos zu kündigen. Nach einem derartigen Vorfall darf sich der Kunde nicht ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung seitens der Waterkant Academy erneut registrieren.
  3. Der Kunde ist jedoch berechtigt, die seitens der Waterkant Academy übersendeten Aktivierungs-Links zur Freischaltung an Nichtdritte weiterzugeben. Nichtdritte sind solche, die entweder mit dem Kunden in einem Angestelltenverhältnis stehen bzw. sonstig dem Weisungsrecht des Kunden unterliegen. Jeder Aktivierungs-Link darf nur einmal pro Nutzer verwendet werden.
  4. Sobald sämtliche Laufzeiten eines von dem Kunden gebuchten Kurses abgelaufen sind, wird der Zugang zu diesem gesperrt. Gleiches gilt bei Ablauf der Gültigkeitsdauer für die Einlösung der Zugangs-Codes. Andere vom Kunden ggf. parallel gebuchte Angebote sind hiervon nicht betroffen und sind weiterhin gültig.

§ 5 Laufzeit und Kündigung

  1. Die Nutzung der Lernplattform ist begrenzt auf die seitens der Waterkant Academy in der Bestätigungsemail ausgewiesenen Laufzeiten, die jeweils abhängig sind von den gebuchten Angeboten. Nach Ende der vertraglichen Laufzeit endet der Nutzungsvertrag automatisch, ohne, dass es einer Kündigung bedarf. Gleiches gilt für den Fall, dass der Kunde die gebuchten Angebote nicht innerhalb der vereinbarten Gültigkeitsdauer nutzt.
  2. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt für beide Parteien unberührt.
    1. Die außerordentliche Kündigung durch den Kunden kann per E-Mail an info@waterkant-academy.com erfolgen. Damit die Kündigungserklärung zugeordnet werden kann, muss der Kunde bei der Kündigung die E-Mailadresse als Absender verwenden, mit der er sich für den Dienst der Waterkant Academy registriert hat, oder diese sonst in der Kündigungsemail angeben. Der Kunde kann bei Vorliegen eines außerordentlichen Kündigungsgrundes die Kündigung auch dadurch erklären, dass er sein Konto über die entsprechende Funktion auf der Website der Lernplattform in seinem Kontobereich löscht.
    2. Waterkant Academy kann die Kündigung an die von dem Kunden in der Bestellung angegebene Emailadresse senden. Ein außerordentlicher Kündigungsgrund besteht für Waterkant Academy insbesondere dann, wenn der Kunde gegen die ihm vertraglich eingeräumten Nutzungsrechte verstößt (siehe auch § 8).

  3. Nach Vertragsbeendigung wird der Account des Kunden geschlossen und das Profil einschließlich der dort abrufbaren Inhalte von der Waterkant Academy insgesamt und unwiderruflich gelöscht. Eine Wiederherstellung der Inhalte nach Schließung des Kundenkontos ist aus technischen Gründen nicht möglich.

§ 6 Nutzungsrechte

  1. Der Kunde erhält mit vollständiger Bezahlung der vereinbarten Vergütung ein nicht-ausschließliches (einfaches), zeitlich auf die Laufzeit des Vertrages beschränktes, nicht übertragbares und nicht unterlizenzierbares Recht zur Nutzung der Lernplattform mit der vereinbarten Anzahl von Nutzern.
  2. Der Kunde erhält kein Nutzungsrecht, die auf der Lernplattform verfügbaren Inhalte ganz oder teilweise zu bearbeiten, zu verändern, zu übersetzen, vorzuzeigen oder vorzuführen, zu veröffentlichen, auszustellen und zu vervielfältigen. Ebenso ist es untersagt, Urhebervermerke, Logos und sonstige Kennzeichen oder Schutzvermerke zu entfernen oder zu verändern.
  3. Der Kunde ist ohne Zustimmung von Waterkant Academy nicht berechtigt, die Lernplattform Dritten zu überlassen, insbesondere diese zu veräußern oder zu vermieten. Die unselbstständige Nutzung der Lernplattform durch Nichtdritte (§ 4 Abs. 3) des Kunden im Rahmen des bestimmungsgemäßen Gebrauchs ist zulässig.
  4. Soweit auf der Lernplattform eine weitergehende Nutzung nicht ausdrücklich erlaubt oder auf der Lernplattform durch eine entsprechende Funktionalität (z. B. Download-Button) ermöglicht wird, erhält der Kunde nur das Recht, die auf dem Lernplattform verfügbaren Inhalte online abrufen und anzeigen zu lassen. Eine physische Überlassung der Inhalte an den Kunden erfolgt nicht.
  5. Zum Herunterladen von Inhalten („Download“) sowie zum Ausdrucken von Inhalten ist der Kunde nur berechtigt, soweit eine Möglichkeit zum Download bzw. zum Ausdrucken auf dem Portal als Funktionalität (z.B. mittels eines Download-Buttons) zur Verfügung steht. An den ordnungsgemäß herunter geladenen bzw. ausgedruckten Inhalten erhält der Kunde jeweils ein zeitlich unbefristetes und nicht ausschließliches Nutzungsrecht für die Nutzung zu eigenen, nichtkommerziellen Zwecken. Eine Weitergabe der heruntergeladenen bzw. ausgedruckten Inhalten an Dritte ist nicht gestattet.
  6. Sofern der Waterkant Academy während der Laufzeit neue Versionen und Updates auf der Lernplattform bereitstellt, gelten die vorstehenden Rechte auch für diese.
  7. Die vorstehenden Rechte gelten ebenfalls für die Nutzer, die dem Kunden bei einem Gruppen- und Teamaccount zugeordnet sind. Der Kunde stellt sicher, dass diese Nutzer über diese Nutzungsrechte vor Nutzung der Lernplattform informiert werden.
  8. Erfolgt eine Nutzung durch mehr als die dort vertraglich vereinbarte Anzahl von Personen und werden Accounts durch mehrere Personen genutzt, ist der Kunde verpflichtet, die entsprechenden Lizenzen rückwirkend ab dem Zeitpunkt der Mehrnutzung zu erwerben; weitere Ansprüche der Waterkant Academy bei einer mengenmäßigen Mehrnutzung über die vereinbarte Nutzung hinaus bleiben unberührt.

§ 7 Verpflichtungen des Kunden zur sicheren Nutzung

  1. Der Kunde trifft die notwendigen Vorkehrungen, die Nutzung der Lernplattform durch Unbefugte zu verhindern.
  2. Der Kunde haftet dafür, dass die Lernplattform nicht zu rassistischen, diskriminierenden, pornographischen, den Jugendschutz gefährdenden, politisch extremen oder sonst gesetzeswidrigen oder gegen behördliche Vorschriften oder Auflagen verstoßenden Zwecken verwendet oder entsprechende Daten erstellt und/oder auf dem Lernplattform gespeichert werden.

§ 8 Folgen bei Vertragsverletzungen

  1. Verletzt der Kunde die Regelungen in § 6 und § 7 aus von ihm zu vertretenden Gründen, kann der Waterkant Academy nach vorheriger schriftlicher Benachrichtigung des Kunden den Zugriff des Kunden auf die Lernplattform sperren, wenn die Verletzung hierdurch nachweislich abgestellt werden kann.
  2. Verstößt der Kunde rechtswidrig gegen § 7 Ziffer 2, ist Waterkant Academy berechtigt, die dadurch betroffenen Daten zu löschen. Im Fall eines rechtswidrigen Verstoßes durch Nutzer hat der Kunde Waterkant Academy auf Verlangen unverzüglich sämtliche Angaben zur Geltendmachung der Ansprüche gegen den Nutzer zu machen, insb. dessen Namen und Anschrift mitzuteilen.
  3. Verletzt der Kunde trotz entsprechender schriftlicher Abmahnung von Waterkant Academy weiterhin oder wiederholt die Regelungen in § 6 und § 7, und hat er dies zu vertreten, so kann Waterkant Academy den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist außerordentlich kündigen.
  4. Für jeden Fall, in dem der Kunde die Nutzung der Lernplattform durch Dritte (oder durch nicht vom Kunden benannte Nutzer) schuldhaft ermöglicht, hat der Kunde jeweils eine sofort fällige Vertragsstrafe in Höhe der monatlichen Grundpauschale für die entsprechende Anzahl Nutzer zu zahlen. Die Geltendmachung von Schadensersatz bleibt vorbehalten; in diesem Fall wird die Vertragsstrafe auf den Schadensersatzanspruch angerechnet.
  5. Hat der Kunde die Pflichtverletzung zu vertreten, so kann der Waterkant Academy ebenfalls Schadensersatz geltend machen.

§ 9 Nutzung der Plattform durch den Kunden/ Rechte und Pflichten des Kunden

  1. Der Kunde ist verpflichtet, ausschließlich wahre und nicht irreführende Angaben in seinem Profil und seiner Kommunikation mit anderen Nutzenden sowie Kunden zu machen. Beim Einstellen eines Profilbildes hat der Kunde sicherzustellen, dass ihm die öffentliche Wiedergabe des Fotos erlaubt ist, es keine Hinweise auf Logos, Marken oder andere gewerbliche Hinweise auf Unternehmen enthält und die Darstellung auf dem Foto nicht gegen geltende gesetzliche Bestimmungen oder Rechte Dritter verstößt. Dies betrifft insbesondere Persönlichkeitsrechte und das Recht am eigenen Bild.
  2. Der Kunde ist verpflichtet, bei der Nutzung der Inhalte und Dienste der Waterkant Academy die geltenden Gesetze zu beachten. Verboten ist insbesondere das Einstellen von Inhalten verfassungswidriger Organisationen, die Verbreitung verfassungswidrigen, insbesondere rassistischen Gedankengutes, die Verbreitung von pornographischem Material sowie die Verbreitung von Inhalten, die beleidigenden, verleumderischen oder sonst ehrverletzenden Inhalts sind oder sonst gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen (z.B. Strafgesetzbuch, Jugendschutzgesetz, EU-Datenschutz-Grundverordnung, Datenschutzgesetz, Urheberrechtsgesetz, Markengesetz).
  3. Jede missbräuchliche Nutzung der Lernplattform ist untersagt. Eine missbräuchliche Nutzung liegt insbesondere vor
    1. wenn über die Lernplattform Daten unbefugt verändert, gelöscht, unterdrückt oder unbrauchbar gemacht werden bzw. personenbezogene Daten anderer Nutzer bzw. Kunden missbräuchlich verwendet oder weitergegeben werden;
    2. bei der Verwendung von Mechanismen, Software oder Scripts in Verbindung mit der Nutzung der Lernplattform, die geeignet sind, den Betrieb der Lernplattform zu beeinträchtigen;
    3. bei jedem Blockieren, Überschreiben, Modifizieren oder Kopieren von Inhalten, soweit dies nicht für die ordnungsgemäße Nutzung der Dienste der Website der Lernplattform erforderlich ist (das Kopieren im Wege von Robot/Crawler-Suchmaschinen-Technologien ist z.B. nicht erforderlich für die ordnungsgemäße Nutzung der Dienste der Website der Lernplattform und daher ausdrücklich untersagt);
    4. bei der Verbreitung und öffentlichen Wiedergabe von Inhalten der Website der Plattform oder von Inhalten anderer Kunden, an denen der Kunde selbst kein ausdrückliches Verbreitungsrecht besitzt;
    5. bei jeder Handlung, die geeignet ist, die Funktionalität der Infrastruktur der Lernplattform zu beeinträchtigen, insbesondere diese übermäßig zu belasten;
    6. bei der Einbringung von Schadcodes wie etwa Viren, Würmern, Trojanischen Pferden und entsprechende Skripten oder Programmen;
    7. bei der Versendung von Kettenbriefen und bei Versendung identischer privater Nachrichten an mehrere ihm fremder Nutzer bzw. Kunden gleichzeitig.

  4. Vor der Setzung von Links sind die verlinkten Inhalte auf Rechtsverletzungen zu überprüfen. Die Verlinkung auf rechtswidrige Seiten, insbesondere mit extremistischem, volksverhetzendem oder beleidigendem Inhalt, ist unzulässig.
  5. Sollte einem Kunden oder Dritten ein nach den vorstehenden Bestimmungen rechtswidriger oder unzulässiger Inhalt bekannt werden, bittet die Waterkant Academy darum, mit dem Kontaktformular oder per E-Mail den Verstoß zu melden. Die Waterkant Academy wird nach Eingang einer solchen Benachrichtigung den Inhalt umgehend prüfen.

§ 10 Löschen von Inhalten, Verstöße gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen

  1. Die Waterkant Academy behält sich vor, nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unzulässige Inhalte zu löschen, verbotene Aktionen zu unterbinden bzw. rückgängig zu machen und Kunden, die gegen die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstoßen, zu verwarnen und ihre Konten zeitweise oder auf Dauer zu sperren, um sie zur Einhaltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen anzuhalten. Verwarnungen bzw. Sperrungen werden dem Kunden per E-Mail mitgeteilt. Die Waterkant Academy behält sich außerdem vor, den Vertrag außerordentlich zu kündigen, wenn die Fortführung der Nutzungsvereinbarungen im Einzelfall unzumutbar ist.
  2. Ausgeschlossene Kunden können wieder zugelassen werden, wenn sichergestellt ist, dass das missbräuchliche Verhalten in Zukunft unterlassen wird.
  3. Die vorgenannten Regelungen gelten auch für den Fall, dass die Waterkant Academy den begründeten Verdacht einer systematischen Unterwanderung interner Sicherheitsvorkehrungen hat (z.B. E-Mail-Missbrauch, Einbezug schädlicher Komponenten wie Viren, Würmer oder Trojanische Pferde).

§ 11 Haftung der Waterkant Academy/Verantwortlichkeit des Kunden

  1. Bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, auch ihrer gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, haftet die Waterkant Academy nach den gesetzlichen Bestimmungen. Das gleiche gilt bei schuldhaft verursachten Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei Schäden, die durch das Fehlen einer garantierten Beschaffenheit verursacht wurden, sowie im Falle von Arglist.
  2. Bei leicht fahrlässig verursachten Sach- oder Vermögensschäden haftet die Waterkant Academy nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (d. h. eine Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung eines Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung die Parteien regelmäßig vertrauen dürfen); in diesem Fall ist die Haftung der Höhe nach begrenzt auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schaden.
  3. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
  4. Die Waterkant Academy haftet – vorbehaltlich der vorstehenden Bestimmungen – nicht für die Richtigkeit, Qualität, Vollständigkeit, Verlässlichkeit, Art und Güte der auf den Webseiten der Waterkant Academy oder den Webseiten Dritter, auf die bei https://dlw.waterlant-academy.com verlinkt oder verwiesen wird, bereitgestellten Informationen und Inhalte. Inhalte, die nicht besonders als von der Waterkant Academy selbst bereit gestellte Inhalte gekennzeichnet sind, stammen von den e-Autoren oder sonstigen Nutzern bzw. Kunden. Sie stellen keine Meinungen der Waterkant Academy dar, werden von der Waterkant Academy nicht überprüft oder kontrolliert und die Waterkant Academy macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen. Haftungsansprüche gegen die Waterkant Academy für Schäden materieller oder ideeller Art, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, bestehen allein im Rahmen der vorstehenden Bestimmungen.
  5. Im Übrigen ist die Haftung der Waterkant Academy ausgeschlossen.
  6. Für Inhalte, die durch den Kunden eingestellt wurden, sind ausschließlich die Kunden selbst verantwortlich. Insoweit übernimmt die Waterkant Academy keinerlei Haftung, sofern sie nicht rechtlich hierzu verpflichtet ist.
  7. Die Waterkant Academy bemüht sich, die Webseite der Lernplattform konstant verfügbar zu halten. Der Kunde erkennt an, dass eine ausnahmslose Verfügbarkeit der Website der Lernplattform technisch nicht zu realisieren ist. Insbesondere Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsbelange sowie Ereignisse, die nicht im Machtbereich der Waterkant Academy stehen (wie z.B. Störungen von öffentlichen Kommunikationsnetzen, Stromausfälle usw.) können zu kurzzeitigen Störungen oder zur vorübergehenden Einstellung der Dienste auf der Website der Lernplattform führen. Die Waterkant Academy kann die Verfügbarkeitszeiten bestimmter Teilbereiche der Dienstleistungen jederzeit nach entsprechender Mitteilung auf der Website der Lernplattform ändern. Die Waterkant Academy übernimmt keine Haftung für derartige Störungen und haftet nicht für Schäden, die aus einem Datenverlust resultieren, soweit die Schäden durch eine regelmäßige und vollständige Sicherung aller relevanten Daten durch den Kunden hätte vermieden werden können. Jeder Kunde sollte daher für Sicherheitskopien aller wichtigen Dokumente in regelmäßigen Abständen sorgen.

§ 12 Änderung der Dienste der Lernplattform

  1. Die Waterkant Academy behält sich vor, jederzeit einzelne oder alle Dienste der Lernplattform, insbesondere Kurse, hinzuzufügen, zu ändern oder zu entfernen oder die Betriebszeiten der Lernplattform zu ändern.
  2. Die Kunden werden durch die Waterkant Academy über alle wesentlichen Änderungen nach Abs. 1 informiert. Dies umfasst insbesondere Angaben über die Details der Änderungen der Dienste sowie über das Datum, an dem die Änderungen in Kraft treten. Eine Mitteilung ist jedoch auch bei wesentlichen Änderungen dann nicht erforderlich, wenn eine vorherige Bekanntgabe nicht möglich ist oder umgehende Änderungen aus Gründen erforderlich sind, die außerhalb der Kontrolle der Waterkant Academy liegen.
  3. Die Waterkant Academy haftet den Kunden nicht für Datenverluste, die durch die Änderungen der Dienste entstehen.

§ 13 Datenschutz

Die Waterkant Academy ist sich bewusst, dass den Kunden ein besonders sensibler Umgang mit allen personenbezogenen Daten, die sie an die Waterkant Academy übermitteln, äußerst wichtig ist. Auf Wunsch des Kunden schließen die Parteien einen Auftragsverarbeitungsvertrag gemäß Artikel 28 DSGVO ab.

§ 14 Schlussbestimmungen

  1. Der Kunde darf Ansprüche gegen Waterkant Academy nur nach schriftlicher Zustimmung von Waterkant Academy auf Dritte übertragen.
  2. Der Kunde darf nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen. Entsprechendes gilt für die Ausübung von Zurückbehaltungsrechten.
  3. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrags bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Änderung und Aufhebung dieser Klausel.
  4. Sollten Bestimmungen dieses Vertrags unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die Parteien werden sich bemühen, anstelle der unwirksamen Bestimmungen eine wirksame zu finden, die den wirtschaftlichen Bedeutungsgehalt der unwirksamen Bestimmungen am ehesten nahekommt. Entsprechendes gilt bei einer Lücke in diesem Vertrag.
  5. Auf diesen Vertrag findet deutsches Recht Anwendung.
  6. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag sowie Erfüllungsort ist der Sitz von Waterkant Academy. Waterkant Academy ist jedoch berechtigt, den Kunden auch an dessen Sitz zu verklagen.